+
Trauer am Unglücksort

Vier Tote, viele Verletzte

Zug raste in Veteranen-Parade in Texas

Washington - Ein Zug ist im US-Bundesstaat Texas in eine Parade von Kriegsveteranen gerast und hat vier Menschen in den Tod gerissen. Viele weitere Teilnehmer sind schwer verletzt.

Wie die Lokalzeitung „The Midland Reporter-Telegram“ berichtete, wurden bei dem Unfall am Donnerstag (Ortszeit) zudem 17 Menschen teilweise schwer verletzt.

Das Unglück ereignete sich am späten Nachmittag in der Nähe der Stadt Midland in Westtexas. Die Eisenbahn sei in einen Umzugswagen der Parade gefahren, auf dem sich zahlreiche Veteranen und ihre Ehefrauen befanden.

Unter den Verletzten befänden sich mehrere in kritischem Zustand, hieß es weiter. Völlig unklar war, warum es zu der Kollision kam. Alle weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Veteranenfestes seien abgesagt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare