„Nan Francisco“

Thailänder will 10.000-Dollarscheine wechseln

Phuket - „Nan Francisco“ statt „San Francisco“: Die thailändische Polizei hat einen Mann festgenommen, der auffallend schlecht gefälschte 10.000-Dollar Scheine wechseln wollte.

Wie die Zeitung „Phuket Gazette“ am Montag berichtete, versuchte der 40-jährige Thailänder mehr als 480 der falschen Geldscheine gegen thailändische Baht einzutauschen. Die Fälschungen seien nicht besonders gut gewesen, berichtete die Touristenpolizei auf der Urlaubsinsel Phuket. Auf den Scheinen stand etwa „Nan Francisco“ statt „San Francisco“ als Ausgabeort. „Die US-Botschaft hat bestätigt, dass es sich um Fälschungen handelt“, sagte der Polizeioffizier Supaset Chokchai. 10 000-Dollar Banknoten wurden von US-Notenbanken zwar in der Vergangenheit gedruckt, sind aber Jahrzehnten kaum noch im Umlauf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare