Thailand: Zahl der Hochwassertoten steigt auf über 600

Bangkok - Das schlimmste Hochwasser in Thailand seit mehr als einem halben Jahrhundert hat bislang 602 Menschen das Leben gekostet.

Das gab die thailändische Regierung am Sonntag bekannt. Die meisten der Opfer seien ertrunken. Noch immer seien mehr als 17 Provinzen überschwemmt, hieß es. Die Fluten begannen Ende Juli, ausgelöst durch heftigen Monsunregen und eine Serie von Tropenstürmen. Das Hochwasser überflutete ganze Städte, mehr als zwei Drittel der 77 Provinzen waren von der Katastrophe betroffen. In den vergangenen Tagen hat sich die Lage aber stark verbessert. In vielen Gegenden wurde mit Aufräumarbeiten begonnen, doch einige Landstriche dürften noch wochenlang unter Wasser stehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
München (dpa) - Der Prozess gegen den Waffenbeschaffer für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute wird das Verfahren vor …
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren

Kommentare