Thailand: Zahl der Hochwassertoten steigt auf über 600

Bangkok - Das schlimmste Hochwasser in Thailand seit mehr als einem halben Jahrhundert hat bislang 602 Menschen das Leben gekostet.

Das gab die thailändische Regierung am Sonntag bekannt. Die meisten der Opfer seien ertrunken. Noch immer seien mehr als 17 Provinzen überschwemmt, hieß es. Die Fluten begannen Ende Juli, ausgelöst durch heftigen Monsunregen und eine Serie von Tropenstürmen. Das Hochwasser überflutete ganze Städte, mehr als zwei Drittel der 77 Provinzen waren von der Katastrophe betroffen. In den vergangenen Tagen hat sich die Lage aber stark verbessert. In vielen Gegenden wurde mit Aufräumarbeiten begonnen, doch einige Landstriche dürften noch wochenlang unter Wasser stehen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach sind mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation könnte absichtlich herbeigeführt worden sein.
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft

Kommentare