+
Priesteranwärter des Erzbistums Freiburg. In einer Erklärung fordern 144 katholische Theologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz tiefgreifende Reformen ihrer Kirche.

144 Theologen fordern Ende des Zölibats

Berlin - In einer Erklärung fordern 144 katholische Theologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz laut einem Zeitungsbericht tiefgreifende Reformen ihrer Kirche.

Sie würden für die Abschaffung des Pflichtzölibats eintreten und dafür, dass Frauen zum Priesteramt zugelassen werden, berichtet die “Süddeutsche Zitung“ (Freitag). Rund jeder dritte katholische Theologieprofessor habe unterschrieben. Die Unterzeichner forderten auch mehr Mitsprache des Kirchenvolks.

Dem Sturm des letzten Jahres dürfe keine Ruhe folgen, heißt es der Zeitung zufolge offensichtlich mit Blick auf die Missbrauchsdebatte. Nun gelte es, im freien und fairen Austausch von Argumenten nach Lösungen zu suchen, die die Kirche aus ihrer lähmenden Selbstbeschäftigung herausführten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem
Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag etwa 100 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht.
Mysteriöser Polizeieinsatz im Bundesministerium: Suche nach Unbekanntem

Kommentare