+
Die Sonne geht über dem Alpenrand bei Biessenhofen (Bayern) im Landkreis Ostallgäu über dem Panorama der Alpen auf. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

An den Alpen sonnig, sonst stark bewölkt - teilweise Regen

Offenbach (dpa) - Heute scheint an den Alpen und im angrenzenden Vorland noch zeitweise die Sonne. Ansonsten bleibt es überwiegend stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise fällt leichter Regen, der bis zum Abend das Alpenvorland erreicht.

Im Westen und Norden lassen die Regenfälle wieder nach, die Wolken lockern aber nur gelegentlich auf. Die Temperatur steigt auf 9 bis 15 Grad, wobei es im Nordwesten am mildesten ist.

Es weht mäßiger, nach Norden zu auch frischer, in Böen starker Wind aus westlichen Richtungen. An den Küsten und im Bergland gibt es stürmische Böen, in Gipfellagen sind teilweise auch Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Freitag fällt vor allem im Osten und Süden zeitweise leichter Regen, im Westen und Nordwesten lockern die Wolken etwas auf, wobei sich gebietsweise Nebel bilden kann. Dabei kühlt sich die Luft auf 11 bis 4 Grad ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge

Kommentare