+
Dieses Foto von der grinsenden Veterinärin, die eine Katze mit einem Pfeilschuss in den Kopf tötete, empört Tierschützer weltweit.

Wirbel um dieses Facebook-Bild

Tierärztin tötet Katze mit Pfeil und postet Grinse-Foto

  • schließen

Austin County - Eine Tierärztin hat mit der Jagd auf einen Kater für Empörung gesorgt. Sie tötete das Tier mit einem Pfeilschuss in den Kopf und profilierte sich damit auf Facebook - mit schweren Folgen.

Auf dem Online-Netzwerk posierte Kristen Lindsey aus dem US-Bundesstaat Texas lächelnd mit dem Pfeil in der Hand, an dessen Ende das tote Tier hängt. "Nur ein streunender Kater mit einem Pfeil im Kopf ist ein guter streunender Kater", kommentierte sie die am Mittwochabend ins Netz gestellte Aufnahme. Die Polizei leitete daraufhin Ermittlungen gegen die Tierärztin ein.

Das blieb aber nicht die einzige Konsequenz für Lindsey: Sie wurde entlassen. "Wir sind vollkommen abgestoßen, geschockt, traurig und angeekelt", erklärte ihr Arbeitgeber, die Washington-Tierklinik im Austin County, am Freitag. "Wir akzeptieren ein solches Verhalten nicht und verurteilen es aufs Schärfste".

"So etwas sollte in unserer Gesellschaft nicht passieren", sagte der Sheriff von Austin County, Jack Brendes, dem Lokalsender KBTX-TV. Laut örtlichen Medien gehörte der Kater einem älteren Ehepaar. Die hatten ihr Haustier namens Tiger als vermisst gemeldet. Eine Bekannte der mutmaßlichen Besitzer will den Vierbeiner auf dem Foto wiedererkannt haben.

Eine örtliche Tierschutzgruppe setzte für Hinweise zur Aufklärung des Falls eine Belohnung von 7500 Dollar aus. Eine Facebook-Gruppe, die sich für die Verurteilung der Veterinärin wegen Tierquälerei einsetzt, hat bereits über 1700 Mitglieder. Eine Online-Petition fordert, der Katzen-Killerin, die inzwischen offensichtlich ihr Facebook-Profil deaktiviert hat, die tierärztliche Lizenz zu entziehen.

afp/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare