Wirbel um dieses Facebook-Bild

Tierärztin tötet Katze mit Pfeil und postet Grinse-Foto

  • schließen

Austin County - Eine Tierärztin hat mit der Jagd auf einen Kater für Empörung gesorgt. Sie tötete das Tier mit einem Pfeilschuss in den Kopf und profilierte sich damit auf Facebook - mit schweren Folgen.

Auf dem Online-Netzwerk posierte Kristen Lindsey aus dem US-Bundesstaat Texas lächelnd mit dem Pfeil in der Hand, an dessen Ende das tote Tier hängt. "Nur ein streunender Kater mit einem Pfeil im Kopf ist ein guter streunender Kater", kommentierte sie die am Mittwochabend ins Netz gestellte Aufnahme. Die Polizei leitete daraufhin Ermittlungen gegen die Tierärztin ein.

Das blieb aber nicht die einzige Konsequenz für Lindsey: Sie wurde entlassen. "Wir sind vollkommen abgestoßen, geschockt, traurig und angeekelt", erklärte ihr Arbeitgeber, die Washington-Tierklinik im Austin County, am Freitag. "Wir akzeptieren ein solches Verhalten nicht und verurteilen es aufs Schärfste".

"So etwas sollte in unserer Gesellschaft nicht passieren", sagte der Sheriff von Austin County, Jack Brendes, dem Lokalsender KBTX-TV. Laut örtlichen Medien gehörte der Kater einem älteren Ehepaar. Die hatten ihr Haustier namens Tiger als vermisst gemeldet. Eine Bekannte der mutmaßlichen Besitzer will den Vierbeiner auf dem Foto wiedererkannt haben.

afp/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare