+
Der süße Langhaardackel hinter seiner Box in der Tierhandlung.

Trotz Protesten: Händler verkauft Hundewelpen

Duisburg - Ein Duisburger Tierhändler sorgt für große Aufregung: Erstmals verkauft Norbert Zajac Hundewelpen in seiner Zoohandlung. Tierschützer befürchten schlimme Folgen für die Hundebabys.

Gegen den Widerstand von Tierschützern hat ein Duisburger Tierhändler am Freitag mit dem Verkauf von Welpen begonnen. In eigens errichteten Hundegehegen präsentierte der Händler Norbert Zajac zunächst sechs Langhaardackel zu Preisen zwischen 799 und 899 Euro. Ein Welpenverkauf über den Tierfachhandel sei bundesweit bisher einmalig, sagte Zajac.

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

Die Nachfrage sei groß, spätestens innerhalb einer Woche würden die Tiere sicher verkauft. Bisher werden legal angeschaffte Hunde direkt beim Züchter erworben oder in Tierheimen abgeholt. Es gibt aber auch eine Schwarzmarktszene mit illegal eingeführten Tieren meist aus Osteuropa. Tierschützer protestieren gegen den Vertrieb über Zajacs Tier-Supermarkt. Sie befürchten Entwicklungsschäden für die jungen Welpen durch die Haltung im Geschäft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Die nächste Panne: Wieder Zugausfall auf der Strecke Berlin-München
Auf der Schnellfahrstrecke der Bahn zwischen Berlin und München ist am Dienstagmorgen erneut ein Zug ausgefallen.
Die nächste Panne: Wieder Zugausfall auf der Strecke Berlin-München
26 Jahre nach der Tat: Urteil in Bonner Mordprozess erwartet
Der Fall war schon fast vergessen, da gestand ein 52-Jähriger den Mord an einer Frau in Bonn - geschehen im Jahr 1991. Vor dem Landgericht erwartet der ehemalige Student …
26 Jahre nach der Tat: Urteil in Bonner Mordprozess erwartet
Wetter bleibt ungemütlich - Castor-Transport wird verschoben
Der Wintereinbruch hat deutschen Straßen zum Wochenstart chaotische Zustände beschert. Nun taut der Schnee - Hochwasser droht. Grund zur Freude haben nur Atomkraftgegner …
Wetter bleibt ungemütlich - Castor-Transport wird verschoben

Kommentare