Grausame Tat in Hessen

Tierhasser reißen 40 Hennen die Köpfe ab

Seligenstadt - Unbekannte haben auf einem hessischen Hühnerhof rund 40 Hennen die Köpfe abgerissen - nun hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Täter waren in der Nacht zu Pfingstsonntag in den Stall in Seligenstadt eingebrochen und hatten die Hühner brutal getötet. „Zeugen müssten etwas mitbekommen haben“, sagte ein Sprecher der Polizei in Offenbach am Dienstag. „Das muss die Tiere entsprechend aufgeschreckt und Lärm verursacht haben."

Aufgrund der großen Zahl der getöteten Tiere vermuten die Ermittler, dass es mehrere Täter waren. Sie hätten auch Eier gegen Wände geworfen und mehrere Fässer mit Futter und Wasser umgekippt. Der betroffene Bauer Michael Lüft ist fassungslos: „Mit bloßen Händen“ hätten die Unbekannten den Hennen die Köpfe abgerissen, teilweise zogen sie ihnen Haut und Sehnen über die Köpfe. „Dafür ist ein gewisser Kraftaufwand notwendig.“

Immer wieder sorgen Fälle von Tierquälerei für Aufsehen. Erst Anfang des Jahres hatte ein Unbekannter eine Ente mit einem Pfeil durchbohrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare