+
Tiger "Altai" hatte eine Tierpflegerin tödlich verletzte.

Tierpflegerin starb an Tigerbiss im Genick

Köln - Die Tierpflegerin, die im Kölner Zoo von einem Tiger getötet wurde, starb laut dem vorläufigen Obduktionsergebnis an einem Biss im Genick.

Die Raubkatze habe ihr die Halswirbelsäule durchtrennt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Die Frau sei vermutlich sofort tot gewesen.

Drama im Kölner Zoo: Tiger tötet Pflegerin

Drama im Kölner Zoo: Tiger tötet Pflegerin

Ein Sibirischer Tiger hatte die 43-Jährige am Samstag totgebissen. Die erfahrene Tierpflegerin hatte bei Reinigungsarbeiten ein Sicherheitstor offen gelassen. Der Zoodirektor erschoss das Raubtier. Wie der Staatsanwalt weiter sagte, ist nach wie vor unklar, warum die Frau sich im gleichen Raum wie der Tiger aufhielt. Der Kadaver des Tieres sei beschlagnahmt worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
Ein Einbrecher hatte am Dienstagmorgen kein Glück auf seinem Beutezug. Denn als er nach dem Handy des schlafenden Opfers griff, erlebte er eine böse Überraschung.
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton
Ein dänisches Model brüskiert sich auf Instagram über eine Casting-Direktorin bei Louis Vuitton. Sie bekam eine Absage, weil sie angeblich zu dick sei. 
Dieses dänische Model ist angeblich zu dick für Louis Vuitton

Kommentare