+
Einige der ausgesetzten Hühner nach ihrer Rettung im Tierheim Stuttgart: Dort badeten Mitarbeiter die Tiere, um die Federn vom Kot zu befreien.

Verängstigt, geschwächt und völlig desolat

Tierquäler werfen lebende Hühner in Tüten auf Müll

Stuttgart - Tierquäler haben 17 Hühner und einen Hahn in verschlossenen Plastiktaschen zwischen Müll und Glasscherben abgelegt. Dort sollten die Tiere wohl sterben.

Der Tiernotdienst in Stuttgart befreite die Tiere am Samstag. „Sie wurden dort wohl zum Sterben entsorgt. Für ein Huhn kam leider jede Hilfe zu spät“, teilte der Tierschutzverein mit. Die Tiere seien in einem absolut desolaten Zustand, verängstigt, geschwächt und voller Kot gewesen. Einige seien bis auf die Knochen abgemagert gewesen. Im Tierheim badeten Mitarbeiter die Hühner, um die Federn vom Kot zu befreien. Auch ein Tierarzt wurde eingeschaltet. Der Polizei war der Vorfall zunächst nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis
Dieses Telefonat muss eine Autofahrerin teuer bezahlen. Die 51-Jährige wurde in Nordrhein- Westfalen mit dem Handy am Ohr erwischt. 
Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis
Totes Baby in Mülltonne gefunden
Schrecklicher Fund in Leipzig. Im Hinterhof eines Wohnhauses ist am Donnerstag die Leiche eines Babys gefunden worden. 
Totes Baby in Mülltonne gefunden
744 Kilometer verfahren -  Ehepaar vertraut Navi
Auf die Technik zu vertrauen, kann ein Fehler sein. Ein Ehepaar hatte sich auf sein Navi verlassen und musste das nun mit einem Mega-Umweg von 744 Kilometern …
744 Kilometer verfahren -  Ehepaar vertraut Navi
Drama im Eis: Völlig entkräftetes Reh droht im See zu ertrinken
Das dünne Eis auf einem See in Schleswig-Holstein ist einem Reh fast zum tödlichen Verhängnis geworden. Mit seinem Hinterbeinen war das Tier in die Eisdecke eingebrochen …
Drama im Eis: Völlig entkräftetes Reh droht im See zu ertrinken

Kommentare