Sturmtief fordert Tribut: Jetzt ist eine S-Bahn-Linie unterbrochen

Sturmtief fordert Tribut: Jetzt ist eine S-Bahn-Linie unterbrochen
+
Warten auf Flecki: Sven Hossalla und Lisa Metzler haben nach eineinhalb Wochen ihren Rastplatz an der Autobahn 8 bei Ulm verlassen. Foto: Daniel Maurer/Archiv

Tierretter sind verschwundenem Flecki auf der Spur

Ulm/Longuich (dpa) - Nach eineinhalb Wochen haben die Besitzer des entlaufenen Mischlingsrüden Flecki ihren Rastplatz an der Autobahn 8 bei Ulm verlassen. Das Paar wartet aber an einem geheimen Ort in der Gegend weiter auf seinen Hund, wie der Tierrettungsverein UNA berichtete.

"An der Raststätte wurde der Hund ständig von Helfern und Kieslastern vertrieben", sagte UNA-Sprecherin Angela Kazmaier. Die Besitzer seien deshalb am Mittwochabend mit Wohnwagen und Auto umgezogen und mit einer Tierretterin an einem strategisch günstigeren Ort für die Suche untergetaucht.

Der neue Standort bleibe wegen des Helfer- und Medienrummels geheim. Die Tierretter analysierten nun die bisher gemeldeten Sichtungen des Hundes und planten unter anderem, Flecki mit einem Netz zu fangen.

Die 24-jährige Lisa Metzler wartet mit ihrem Partner Sven Hossalla (36) seit eineinhalb Wochen auf Flecki. Der Hund war den Reisenden aus Longuich bei Trier am vorvergangenen Montag bei einem kurzen Stopp wegen eines lauten Knalls davongelaufen. Seitdem wurde er mehrfach in der Gegend gesehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausfälle im Bahn- und Flugverkehr, Tote in Holland: So tobt „Friederike“
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Ausfälle im Bahn- und Flugverkehr, Tote in Holland: So tobt „Friederike“
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Kurz vor der ersten Krebs-Operation ließen sich John und Michelle noch standesamtlich trauen. Im Brautkleid sollte er sie nie zu Gesicht bekommen. Bis kurz nach ihrem …
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens
Vor der Küste Australiens wurden zwei in Seenot geratene Surfer mit Hilfe einer Drohne gerettet. Es war die erste Rettung dieser Art. 
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens

Kommentare