Tierschützer empört über Zunahme an Tierversuchen

Bonn - Der Deutsche Tierschutzbund hat sich empört über die abermals gestiegene Zahl der Tierversuche in Deutschland gezeigt. Was die Kämpfer für die Rechte der Tiere der Politik vorwerfen:

Lesen Sie auch:

Immer mehr Tiere müssen für Versuche herhalten

Die Zunahme um 70.000 auf 2,86 Millionen eingesetzte Tiere sei “das Fazit jahrelangen Aussitzens und ein politischer Skandal“, sagte der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, am Mittwoch in Bonn. “Den vielen Lippenbekenntnissen aus der Politik, Tierversuche eindämmen zu wollen, sind bisher keine Taten gefolgt.“

Schröder forderte ein Gesetz für den Umgang mit Labortieren. Versuche an Menschenaffen und sonstigen Affenarten sowie anderen Wirbeltieren, die zu schweren Leiden führen, sollten verboten werden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Ein Foto bei Twitter sorgt bei vielen Usern für Gänsehaut: Zu sehen sind auf den ersten Blick aber nur Donuts. Warum also all die Aufregung?
Donuts? Nein! Wer dieses Foto genauer ansieht, erlebt eine Überraschung
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Die slowakische Lebensmittelbehörde hat in vier Hotels der Hauptstadt Bratislava mit Fipronil belastete verarbeitete Eier gefunden.
Fipronil-Eier in vier Hotels in Bratislava entdeckt
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Ein 83-Jähriger ist beim Einparken mit seinem Auto in einen See gefahren und von einem Nachbarn gerettet worden.
Beim Einparken: 83-Jähriger fährt mit Auto in See
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter
Die Polizei in Oldenburg sucht einen Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht ist.Die Polizei in Oldenburg …
Polizei in Oldenburg fahndet nach Sexualstraftäter

Kommentare