+
Das Riesenkrokodil, das in Manila gefangen wurde, soll freigelassen werden, fordern Tierschützer.

Tierschützer fordern Freilassung von Riesenkrokodil

Manila - Tierschützer fordern die Freilassung eines kürzlich auf den Philippinen gefangenen Riesenkrokodils.

Das mehr als sechs Meter lange Salzwasserkrokodil drohe in Gefangenschaft ein krankhaftes Verhalten zu entwickeln und gefährde womöglich seine Pfleger und die Besucher eines geplanten Parks - dessen Attraktion es werden soll - sagte eine Aktivistin der Tierschutzorganisation Peta. Sie warf den Initiatoren des Parks vor, vor allem ihren finanziellen Interessen zu folgen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Der Bürgermeister von Bunawan, wo das Tier gefangen genommen wurde, lehnte die Forderung mit der Begründung ab, die von der Fischerei abhängige Bevölkerung könnte von dem Krokodil angegriffen werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen
Ein 21-Jähriger Mann wollte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag eigentlich Zivilcourage zeigen und einen Streit schlichten. Dadurch wurde er selbst zum Opfer.
Weil er schlichten wollte - 21-Jähriger niedergestochen
Bräutigam verprügelt Braut - Hochzeitsnacht endet in Polizeizelle
Im niedersächsischen Celle musste die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken: Auf einer Hochzeitsfeier verlor der Bräutigam vollkommen die Kontrolle über sich …
Bräutigam verprügelt Braut - Hochzeitsnacht endet in Polizeizelle
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Haiattacken vor Australien nehmen wieder vermehrt zu. Diese Erfahrung musste auch ein Australier machen, der abgetrieben wurde und plötzlich einen vier Meter langen Hai …
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben

Kommentare