Free Willy an der Goldküste

Video: Tierschützer retten gestrandeten Jungwal

Sydney - Unter den Hurra-Rufen von Schaulustigen haben australische Tierschützer am Donnerstag einen seit Dienstagabend gestrandeten Jungwal gerettet.

Mit Hilfe eines speziellen Gurts und eines Boots gelang es ihnen schließlich, den etwa zwei Jahre alten Buckelwal in tiefes Gewässer zu schleppen. Bei früheren Rettungsversuchen war entweder das an dem Gurt befestigte Seil gerissen oder das etwa 20 Tonnen schwere Tier strandete erneut auf einer Sandbank.

Das örtliche Nachrichtenportal "Gold Coast Bulletin" zeigt auf seiner Webseite eindrucksvolle Bilder sowie ein Video von der dramatischen Rettungsaktion.

Tacha Mulligan, Expertin des Meeresthemenparks Sea World im Bundesstaat Queensland, äußerte sich im Fernsehsender ABC "vorsichtig optimistisch" über das weitere Schicksal des Wals, auch wenn er erschöpft sein müsse. Tierschützer würden ihn sicherheitshalber den Tag über im Meer begleiten. Unklar war weiterhin, warum das Jungtier auf Palm Beach an Queenslands Goldküste gestrandet war.

afp

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung
Jakarta (dpa) - Der seit Jahren aktive Vulkan Sinabung auf Indonesien ist erneut ausgebrochen. Eine dicke Aschewolke stieg fast fünf Kilometer in den Himmel, wie ein …
Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung
Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Die Falle schnappte zu: Die New Yorker Polizei konnte nun einen 59 Jahre alten Mann festnehmen. Der Nachhilfelehrer aus Long Island steht im Verdacht, pädophil zu sein.
Nachhilfelehrer will 13-Jährige ins Hotelzimmer locken - und erlebt böse Überraschung
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Im Iran ist die Suche nach der vermissten Passagiermaschine am Montag wieder aufgenommen worden.
Absturz in Schneesturm vermutet: Bergsteiger suchen nach iranischem Flugzeug
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Ein betrunkener Autofahrer hat in Dresden einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet

Kommentare