Tierschützer: Rettungsschirm für Tierheime

Hannover - Der Deutsche Tierschutzbund hat einen Rettungsschirm für Tierheime gefordert. Es gibt auch bereits ein Finanzierungskonzept. Das ist aber nicht die einzige Forderung des Verbands.

Dem Verband gehören mehr als 500 Tierheime an, deren Existenz in vielen Fällen bedroht sei. Kommunen, Länder und Bund müssten helfen, den Zusammenbruch des Tierschutzes in der Fläche zu verhindern, heißt es in einer Mitteilung vom Sonntag.

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

So alt ist Ihr Haustier in Menschenjahren

“Die Kommunen nehmen jährlich 250 Millionen Euro aus der Hundesteuer ein. Davon benötigen wir 20 Prozent als Rettungsschirm“, sagte Ehrenpräsident Wolfgang Apel demnach vor den versammelten Mitgliedern in Hannover. Außerdem sprachen sich die Delegierten für eine Katzenschutzverordnung mit einem Kastrationsgebot aus.

Die rund 700 Teilnehmer wählten Thomas Schröder (46) zum neuen Präsidenten. Der bisherige Bundesgeschäftsführer des Verbandes löste Wolfgang Apel (60) ab, der zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scherz oder Sensation? Google Maps zeigt diese Gebäude auf dem Mars 
Der Kartendienst Google Maps zeigt auf dem Mars einen größeren Gebäudekomplex an. Die Aufnahmen sorgen für Verwirrung: Kann das wirklich sein? Oder ist alles bloß ein …
Scherz oder Sensation? Google Maps zeigt diese Gebäude auf dem Mars 
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter
Einen Sexualstraftäter, der zur Vertuschung ein Missbrauchsopfer eine Staumauer hinabstürzte, erwartet nun ein vernichtendes Schicksal.
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter
Noch keine Spur von vermisstem Deutschen auf indonesischer Insel
Schon seit einer Woche ist ein Deutscher auf einer indonesischen Insel verschwunden. Bislang fehlt jede Spur.
Noch keine Spur von vermisstem Deutschen auf indonesischer Insel
Deutsche Behörden suchen nach gefährlichen Hochhäusern
Folge der britischen Katastrophe mit 80 Toten: Mieter eines geräumten Hochhauses in Wuppertal dürfen vorerst nicht zurück. Feuerwehren klagen, dass Gefahren von …
Deutsche Behörden suchen nach gefährlichen Hochhäusern

Kommentare