+
Das umstrittene Cover des "Time"-Magazins.

Nuckel-Cover: Diese Time sorgt für Wirbel

  • schließen

New York - Das aktuelle Cover des amerikanischen "Time"-Magazins sorgt derzeit für reichlich Disskussionsstoff. Ein fast Vierjähriger nuckelt darauf wie ein Baby an der Brust seiner Mutter.

Die aktuelle Ausgabe des amerikanischen "Time"-Magazins befasst sich mit langzeitstillenden Müttern (Titel: "Are you Mom enough?" - Bist du Mutter genug?). Ein fast vierjähriger Junge steht auf einem Stuhl neben seiner Mutter und nuckelt an ihrer Brust. Dieses, in vieler Augen befremdliche, Titelbild sorgt weltweit für explodierende Auflagenzahlen und erhitzte Gemüter.  

Ob das Langzeigtstillen absonderlich oder völlig natürlich ist, dürfte den Machern des "Time"-Magazins egal sein, ihnen hat das umstrittene Thema neue Absatz-Rekorde beschert: An einem Tag wurden mehr Online-Abos verkauft, als normalerweise in einer ganzen Woche.

vh

Angst vor dem Kinn! Die kuriosesten Phobien

Angst vor Fahrstühlen, Luft und Namen - diese Phobien gibt es wirklich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Münster (dpa) - Polizisten haben am Freitagabend auf der Autobahn 1 bei Münster ein Shetland-Pony im Kofferraum eines Autos entdeckt. Das Tier stand hinter den …
Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Die Wiesbadener Feuerwehr wird wegen einem brummendem Wecker zum Einsatz gerufen - vor Ort können sie deswegen einem Mann (60) das Leben retten. 
Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Bademeister beklagen, dass es in Schwimm- und Freibädern zu immer mehr Badeunfällen kommt. Schuld daran: Eltern, die zu sehr mit dem Smartphone anstatt mit ihren Kindern …
Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen
Himmel, Hölle oder ein neues Leben auf Erden? Unbeirrbare Optimisten glauben an letzteres. Eine Voraussetzung: Sachgerechte Tiefkühlung sofort nach dem Tod. In Ulm …
Können wir bald unsterblich sein? Ulmer Professor will sich nach dem Tod einfrieren lassen

Kommentare