Erinnerung an Jungfernfahrt der “Titanic“

Southampton - Zum 100. Jahrestag der Jungfernfahrt der “Titanic“ vom englischen Southampton aus erinnert die Stadt heute mit zahlreichen Aktionen an den verunglückten Ozeanriesen.

Hundert Jahre nach der Jungfernfahrt der „Titanic“ erinnern die Menschen an ihrem Abfahrtsort im englischen Southampton an den Untergang des legendären Schiffes. Am Hafen der Stadt war am Dienstag eine Gedenkveranstaltung angesetzt, zu der unter anderem 650 Nachfahren von Opfern des Unglücks erwartet wurden.

Anschließend sollte die Fahrt mit einem Schiff aus der Zeit nachgestellt werden, außerdem stand die Eröffnung eines neuen Museums an. Gegen Mittag - genau 100 Jahre, nachdem die „Titanic“ Southampton Richtung New York verlassen hatte - sollte eine Aufnahme ihres Schiffssignals erklingen.

Titanic: 100 Jahre nach dem Untergang

Titanic: Der Mythos ist unsinkbar

Southamptons Geschichte ist fest mit der „Titanic“ verwoben. Von den rund 1500 Menschen, die beim Untergang des Schiffes ums Leben kamen, hatten 550 eine Adresse in der Hafenstadt in Südengland. Die meisten von ihnen gehörten zur Crew. Über Jahrzehnte war dort nur wenig über das Thema gesprochen worden, obwohl es zahlreiche Gedenkstätten gibt. Zum 100. Jubiläum der Katastrophe sollte sich das ändern - unter anderem erzählt nun ein Museum die Geschichte der Stadt und des Schiffes.

Die „Titanic“ war am 10. April 1912 gegen Mittag in Southampton losgefahren. In der Nacht auf den 15. April rammte das damals größte Schiff der Welt einen Eisberg und sank.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Esskastanie im Wald von Morgen
Forstexperten und Waldbauern tüfteln am Wald von Morgen. Angesichts des Klimawandels werden auch Baumarten wie die Esskastanie wieder interessant. Die Überlegungen …
Die Esskastanie im Wald von Morgen
Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
In Köln sind am Dienstag auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen worden, die laut Medienberichten zur Rockerbande „Bandidos“ gehören sollen. 
Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Der schwerkranke kleine Junge Alfie Evans darf seine britische Heimat nicht für eine medizinische Behandlung verlassen - das hat ein Gericht in Manchester entschieden.
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Mehrere Jugendliche streiten sich um Drogen - ein 16-Jähriger wird verprügelt, in die Saar gestoßen und stirbt. Die Ermittler haben nun einen 18-Jährigen im Visier.
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen

Kommentare