+
Der Letzte seiner Art: Der schwarze Teddy sollte 1912 die Hinterbliebenen der Titanic-Opfer trösten 

Titanic-Teddy für 25 000 Euro versteigert

Giengen an der Brenz - Damals sollte er die Hinterbliebenen der Titanic-Katastrophe trösten, doch der schwarze Steiff-Teddy war ein Verkaufsflop. 100 Jahre später bringt er ein Vermögen ein.

Das Auktionshaus „TeddyDorado“ brachte das 100 Jahre alte Stofftier am Samstag im Steiff-Museum in Giengen an der Brenz (Baden-Württemberg) unter den Hammer, wie eine Münchner PR-Agentur am Sonntag berichtete.

Steiff hatte nach dem Unglück im Jahr 1912 insgesamt 82 schwarze Bären mit roten Rändern um die Augen produziert, um den Opfern des Unglücks zu gedenken. Der Trauerbär ist der letzte schwarze Teddy, den die Firma produziert hat - weil Kinder verstört auf schwarze Teddys reagiert hätten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare