+
Beamte der Spurensicherung untersuchen nach dem tödlichen Raubüberfall den Tatort in Wiesbaden. Foto: Arne Dedert

Raubüberfall in Wiesbaden

Tödliche Schüsse im Kiosk: Anklage plädiert lebenslange Haft

Wiesbaden (dpa) - Im Prozess um tödliche Schüsse auf eine Kioskbesitzerin in Wiesbaden hat der Staatsanwalt vor dem Landgericht lebenslange Haft für den 26 Jahre alten Angeklagten wegen Mordes gefordert.

Er plädierte auch dafür, die besondere Schwere der Schuld festzustellen, was eine vorzeitige Entlassung erschweren würde.

Der Angeklagte wird beschuldigt, bei einem Überfall kurz vor Weihnachten 2016 eine 59 Jahre alte Frau erschossen zu haben. Der Ehemann des Opfers und der Neffe der Frau, Fußball-Profi Marc Wachs vom Zweitligaverein Dynamo Dresden, waren schwer verletzt worden.

Nach den Schüssen war der Täter aus dem Kiosk geflüchtet. Wenige Tage danach wurde der 26-Jährige aufgrund von DNA-Spuren am Tatort verhaftet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch
Den Wunsch, Mutter zu werden, erfüllte sich eine Brasilianerin auf die schlimmste vorstellbare Weise: Sie schnitt einer Schwangeren das Kind aus dem Bauch. 
Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch
Milliarden-Jackpot: Rekord löst Lotto-Fieber aus - auch Deutsche können mitspielen
In den USA ist das Lottofieber ausgebrochen. Der Grund: Ein milliardenschwerer Jackpot. Auch die Deutschen dürfen mitspielen.
Milliarden-Jackpot: Rekord löst Lotto-Fieber aus - auch Deutsche können mitspielen
Polizei stoppt Kleinbus auf A4 - Schock beim Blick unter Wagen
Die Polizei stoppt einen rumänischen Kleinbus auf der Autobahn 4 - Die Beamten sind beim Blick unter den Wagen geschockt.
Polizei stoppt Kleinbus auf A4 - Schock beim Blick unter Wagen
Lkw-Fahrer rastet nach scharfem Überholmanöver total aus - sofort Polizeieinsatz
Ein Lkw-Fahrer rastet nach einem Überholmanöver eines bosnischen Kollegen auf der Autobahn völlig aus - seine Reaktion beschäftigt nun die Polizei.
Lkw-Fahrer rastet nach scharfem Überholmanöver total aus - sofort Polizeieinsatz

Kommentare