+
Der Angeklagte soll seine Stieftochter Madeleine ermordet haben. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Mordfall Madeleine: Gericht verhängt lebenslange Haft

Essen (dpa) - Ein Jahr nach der Ermordung der 23-jährigen Madeleine ist der Stiefvater der jungen Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Essener Schwurgericht stellte am Freitag außerdem eine besondere Schwere der Schuld des 47-Jährigen fest. Damit ist eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren Haft ausgeschlossen. Die Richter sind überzeugt, dass der Angeklagte seine Stieftochter jahrelang sexuell missbraucht und aus Wut erstickt hat. Anschließend hat er die Leiche in seinem Essener Schrebergarten vergraben und mit Beton bedeckt.

Madeleine war im August 2012 aus der elterlichen Wohnung geflohen. Sie tauchte in einer Mutter-Kind-Einrichtung unter und zeigte ihren Stiefvater wegen sexuellen Missbrauchs an. Der 47-Jährige ist auch Vater ihrer Tochter. Vor Gericht gestand er zwar die Tötung seiner Stieftochter, stellte sie aber als tragische Eskalation dar. Er will der 23-Jährigen im Streit eine volle Schnapsflasche vor den Kopf geworfen haben. Danach sei die junge Frau sofort tot gewesen.

Als Mittäter wurde der Sohn des 47-Jährigen wegen Freiheitsberaubung zu vier Jahren Haft verurteilt. Der 22-Jährige hatte seine Halbschwester laut Urteil mit falschen Versprechen zu ihrem Vater gelockt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau (26) geht schwimmen - aber überschätzt sich! Freundin muss den Horror mitansehen
Eine 26-Jährige geht bei schönem Wetter schwimmen: Dann passiert ein Unglück und ihre Freundin muss den Horror mitansehen!
Frau (26) geht schwimmen - aber überschätzt sich! Freundin muss den Horror mitansehen
Zahl der Waldbrände in Schweden zurückgegangen
Stockholm (dpa) - Die Zahl der Waldbrände in Schweden ist deutlich zurückgegangen - die vier größten wenige Hundert Kilometer nördlich von Stockholm wüten allerdings …
Zahl der Waldbrände in Schweden zurückgegangen
Mann schwimmt an FKK-Strand - dort sieht er eine 49-Jährige, dann passiert das Grausame
Am FKK-Strand des Miramar hat es eine Vergewaltigung gegeben: Eine 49-Jährige war das Opfer. Jetzt gibt es grausame Details zur Tat.
Mann schwimmt an FKK-Strand - dort sieht er eine 49-Jährige, dann passiert das Grausame
Museum oder Nationalpark: Neuer Zoff nach dem Höhlen-Drama in Thailand
Alle 13 Eingeschlossenen sind aus der Höhle gerettet worden. Elf der Jungen werden für neun Tage in ein buddhistisches Kloster eintreten. Der News-Ticker:
Museum oder Nationalpark: Neuer Zoff nach dem Höhlen-Drama in Thailand

Kommentare