+
Dem mutmaßlichen Dreifachmörder von Neuss ist offenbar die Flucht in seine irakische Heimat geglückt

Flucht über die Türkei

Todesschütze aus Neuss im Irak?

Neuss - Dem mutmaßlichen Dreifach-Mörder von Neuss ist offenbar die Flucht aus Deutschland gelungen. Der Weg des Familienvaters führte wohl über die Türkei in den Irak.

Der mutmaßliche Todesschütze von Neuss, der seine Ehefrau und seine beiden Kinder umgebracht haben soll, hat sich noch am Tattag in die Türkei abgesetzt. Dies hätten Ermittlungen der Mordkommission ergeben, teilte die Polizei Neuss am Donnerstag mit. Die Fahnder gehen davon aus, dass der 35-Jährige weiter in sein Geburtsland Irak fliehen will oder schon dort ist.

Sollte ihm die Flucht in den Irak gelingen, gebe es dort mangels Rechtshilfe- und Auslieferungsabkommen keine Möglichkeit zu weiteren Ermittlungen, sagte ein Sprecher. Nach dem Mann wird international gefahndet.

Der als gewalttätig bekannte Deutsche soll am Montag seine 26 Jahre alte Frau, seinen vierjährigen Sohn und seine achtjährige Tochter in der gemeinsamen Wohnung im rheinischen Neuss erschossen haben. Sein Motiv könnten Trennungsabsichten seiner Ehefrau gewesen sein.

Der Ehemann sei bereits ausgereist, als die Tat noch nicht entdeckt war. „Offensichtlich hat sich der Gesuchte zeitnah zur Tat in einem Reisebüro ein Flugticket besorgt“, so die Polizei. Weil der genaue Todeszeitpunkt der Familie aber noch nicht feststeht, ist noch offen, ob der 35-Jährige das Ticket vor oder nach der Tat gekauft hat. Die Polizei hofft dazu auf ein Gutachten der Rechtsmedizin, das in den nächsten Tagen erwartet wird.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Jahrestag: Gedenken an Erdbeben um Amatrice in Italien
Amatrice (dpa) - Italien gedenkt heute der Erdbebenkatastrophe um die Stadt Amatrice vor einem Jahr. In der Gegend in Mittelitalien starben am 24. August 2016 genau 299 …
Jahrestag: Gedenken an Erdbeben um Amatrice in Italien
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch

Kommentare