+
Das undatierte von der Polizei am Samstag veröffentlichte Fahndungsfoto zeigt den 25-jaehrigen Mehmet Y.

Todesschütze: Polizei fahndet auch im Ausland

Berlin - Nach den tödlichen Schüssen auf die Insassen eines Autos im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen ist der mutmaßliche Todesschütze weiterhin auf der Flucht.

Unterdessen hat die Polizei die Suche nach dem mutmaßlichen Täter auf fast alle europäischen Staaten ausgedehnt. Es sei nicht auszuschließen, dass der 25-jährige Mehmet Y. ins Ausland geflüchtet sei, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Gefahndet werde in allen Schengen-Staaten. Zudem hat die Polizei ein weiteres Fahndungsfoto des Gesuchten veröffentlicht.

Lesen Sie auch:

Bundesweite Fahndung nach Berliner Todesschützen

Die Zahl der Hinweise auf den mutmaßlichen Täter ist dem Polizeisprecher zufolge unterdessen auf über 30 gestiegen. Allerdings sei immer noch kein Erfolg versprechender Hinweis dabei.

Mehmet Y. wird verdächtigt, am Donnerstag auf vier Insassen eines Autos geschossen zu haben, unter denen sich auch seine Ex-Frau befand. Zwei Frauen starben durch die Schüsse. Der 27-jährige mutmaßliche Fahrer des Autos wurde schwer verletzt, ist laut Polizei inzwischen aber außer Lebensgefahr. Täter und Opfer stammen aus türkischen Zuwandererfamilien. Die Ermittler vermuten eine Beziehungstat. Der 25-jährige Y. war der Polizei bereits vor der Tat bekannt gewesen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Ungewöhnlicher Hai-Alarm vor der Südwestküste Mallorcas. Am Samstag und Sonntag lösten mehrere Sichtungen unter Badegästen Panik aus. Ein Tier wurde gefangen - und …
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Kleine, fliegende Insekten sorgen gerade in der Region um Heilbronn für Ärger. In der Dämmerung kommen sie aus ihren Löchern und belästigen die Bürger dort.
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60
In London müssen Tausende Menschen wegen Brandschutz-Mängeln ihre Wohnungen verlassen. Darum gibt es viel Ärger. Experten finden immer mehr riskante Hochhäuser im Land.
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60

Kommentare