+
17 Menschenleben forderte der Bombenanschlag auf das Café Argana am 28. April in Marrakesch. 

Todesurteil wegen Anschlag auf Café in Marrakesch

Rabat/Marokko - Der Haupttäter des Bombenanschlags auf das Café Argana in Marrakesch ist am Freitag zum Tode verurteilt worden. Bei dem Attentat am 28. April kamen 17 Menschen ums Leben, darunter zahlreiche Touristen.

Die Staatsanwaltschaft warf dem Mann vor, als Tourist verkleidet die Bombe in dem Café gelegt und später mit seinem Funktelefon gezündet zu haben. Ein Mittäter wurde zu lebenslanger Haft und vier Mitwisser zu je vier Jahren Gefängnis verurteilt. Drei weitere Angeklagte erhielten eine Haftstrafe von zwei Jahren.

In dem Gerichtssaal brachen Tumulte aus, als die Urteile verlesen wurden. Angehörige des Verurteilten brachen in Tränen aus und beschwerten sich lautstark über die ihrer Auffassung nach ungerechten Urteile. Die Polizei nahm die Schwester des Haupttäters in Gewahrsam.

Die Staatsanwaltschaft hatte für beide Täter die Todesstrafe gefordert. Die Verteidigung kritisierte, es fehlten klare Beweise.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sklaverei im Hotel? Prozess gegen arabische Prinzessinen
Während acht Prinzessinnen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in einem Brüsseler Luxushotel residierten, sollen sie Angestellte wie Leibeigene behandelt haben. Ein …
Sklaverei im Hotel? Prozess gegen arabische Prinzessinen
Babys von heute werden 90 Jahre alt!
Die Lebenserwartung heute geborener Babys liegt statistisch mittlerweile bei mehr als 90 Jahren - wenn sich die Lebensverhältnisse wie bisher entwickeln.
Babys von heute werden 90 Jahre alt!
News-Ticker: Zwei Tote bei Unwetter-Chaos in Deutschland
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
News-Ticker: Zwei Tote bei Unwetter-Chaos in Deutschland
Unwetter auch in Tschechien: Stromausfälle und Bahnchaos
Auch in Tschechien wüten Unwetter. Über 800 Mal mussten die Feuerwehren im Nachbarland ausrücken. Besonders betroffen war die die Region Südböhmen an der Grenze zu …
Unwetter auch in Tschechien: Stromausfälle und Bahnchaos

Kommentare