+
Landgericht Hamburg: Nach der tödlichen Messerattacke im einer Hamburger S-Bahnstation wurde der Täter (16) zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Tödliche Messerattacke: Sechs Jahre Haft für Elias (16)

Hamburg - Für die tödliche Messerattacke auf einen 19- Jährigen ist der 16-jährige Elias am Donnerstag vom Hamburger Landgericht zu sechs Jahren Haft verurteilt worden.

Die Jugendkammer folgte der Auffassung der Staatsanwaltschaft und verurteilte den jugendlichen Intensivtäter wegen Totschlags. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der 16-Jährige sein Opfer im Mai in der S- Bahnstation Jungfernstieg in Hamburg erstochen hat. Vor Gericht soll sich Elias entschuldigt und Reue gezeigt haben. Die Öffentlichkeit war von der Urteilsverkündung ausgeschlossen.

Das Gericht bewertete die Tat als “vollkommen grundlos“. Das Opfer habe zu keinem Zeitpunkt Veranlassung zur Tat gegeben, sondern im Gegenteil beschwichtigend auf die Gruppe um Elias reagiert. Das teilte Gerichtssprecher Conrad Müller-Horn am Donnerstag mit. Dennoch habe der Angeklagte den jungen Mann mit einem Klappmesser attackiert und dabei den Tod des jungen Mannes billigend in Kauf genommen. Der wuchtige Stich mit der zehn Zentimeter langen Klinge traf ins Herz des jungen Mannes. Er konnte sich noch auf einen anderen Bahnhof schleppen und verblutete dort.

Er habe sein Opfer mit dem Messer lediglich am Oberarm verletzen wollen, hatte der Angeklagte in der Hauptverhandlung ausgesagt. Deshalb plädierte sein Anwalt Uwe Maeffert auf Körperverletzung mit Todesfolge. Er kündigte am Donnerstag an, gegen das Urteil in Revision zu gehen. Die beiden Mitangeklagten wurden wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Woche Jugendarrest beziehungsweise einer Arbeitsauflage verurteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare