Tödliche Rutschpartie auf Treckerreifen-Schlauch

Lübeck - Bei einer Rutschpartie auf einem aufgepumpten Treckerreifen-Schlauch ist ein 25 Jahre alter Mann im Landkreis Ostholstein tödlich verunglückt. Er hatte sich von einem Pkw ziehen lassen.

Der zum Schlitten umfunktionierte Schlauch, auf dem der Mann saß, wurde von einem Geländewagen auf einer Gemeindestraße gezogen. In einer Kurve glitt der Schlauch über eine Schneewehe, der Mann wurde abgeworfen und prallte gegen einen Mast, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Lübeck mitteilte. Der 25-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass ein Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte.

Bei dem getöteten Mann handelte es sich um den Zwillingsbruder des Geländewagenfahrers. Ein zweiter Mann, der ebenfalls auf dem Schlauch mitgefahren war, kam mit leichten Verletzungen davon.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen
Bern - Bei einem 200 Meter tiefen Fall über Felsen ist ein Deutscher in den Schweizer Bergen ums Leben gekommen.
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen
Ramadan 2017: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
Der Ramadan 2017 steht kurz bevor. Im Fastenmonat verzichten Muslime von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang auf Essen noch Trinken. Alle Informationen finden …
Ramadan 2017: Wann beginnt und endet der Fastenmonat?
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer diesen Nachweis nicht hat, dem droht künftig die Meldung beim Amt.
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden

Kommentare