Tödliche Schießerei im Rotlichtviertel

Hannover - Bei einer Schießerei in Hannovers Amüsier- und Rotlichtviertel ist in der Nacht zum Donnerstag ein 43 Jahre alter Mann getötet worden.

Der mutmaßliche Todesschütze stellte sich nach Polizeiangaben kurz nach der Tat. Die Hintergründe der Schießerei seien noch unklar, sagte ein Polizeisprecher in Hannover. Sowohl das Opfer als auch der mutmaßliche Täter seien der Polizei wegen verschiedener Straftaten bekannt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das spätere Opfer in der Nacht ein Café im Steintorviertel betrat. Der 43-Jährige zog eine Waffe und gab mehrere Schüsse auf einen ebenfalls 43 Jahre alten Gast ab. Dieser blieb unverletzt, holte ebenfalls eine Waffe hervor und feuerte auf den Schützen. Der Mann starb noch am Tatort.

Im vergangenen Sommer waren im Steintorviertel in einem Streit um Fußball-WM-Titel zwei Italiener erschossen worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sexy Model spielt mit Baby-Löwen - und bereut es sofort
Eine schöne Frau spielt mit einem Baby-Löwen und muss schnell feststellen, dass das vielleicht keine gute Idee war. 
Sexy Model spielt mit Baby-Löwen - und bereut es sofort
Lotto am Samstag 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen.
Lotto am Samstag 24.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Eltern geschockt: Modekette verkauft Badeanzug mit barbusiger Arielle
Eine Modekette produzierte Badeanzüge für Kinder mit der beliebten Meerjungfrau Arielle als Motiv. Doch auf den Kinderklamotten waren die blanken Brüste von Arielle zu …
Eltern geschockt: Modekette verkauft Badeanzug mit barbusiger Arielle
Monster-Schnecke gefilmt: Sind diese Aufnahmen echt?
Gerade läuft es vielen Menschen kalt den Rücken herunter: Im Netz sorgt ein Video einer riesigen Schnecke für Gänsehaut und Angstzustände. 
Monster-Schnecke gefilmt: Sind diese Aufnahmen echt?

Kommentare