Arbeitsunfall

Mann stirbt bei Sturz in Schreddermaschine

Bad Tennstedt - Ein Arbeiter ist in Bad Tennstedt (Thüringen) in eine Schreddermaschine für Plastikabfälle gestürzt und dabei tödlich verletzt worden.

Das Gerät war zuvor wegen einer Störung ausgeschaltet worden. Während der 41-jährige Mann einen Stau im Einfülltrichter beseitigte, fiel er vermutlich in die Anlage, die sich kurz darauf wieder in Gang setzte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Obwohl ein Kollege sofort den Not-Stopp-Schalter betätigte und die Rettungskräfte alarmierte, konnte der Mann nicht mehr gerettet werden. Der Unfall in einem Entsorgungsbetrieb ereignete sich bereits am Dienstagnachmittag. Die Bergung der Leiche gelang aber erst am Mittwoch, weil die riesige Maschine erst auseinandergebaut werden musste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
In Berlin ist ein Pfarrer aus Kongo-Brazzaville tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Ein Verdächtiger wird am Freitag gefasst.
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
In Zürich haben sich am Freitag schreckliche Szenen abgespielt. Ein Mann erschießt nach einem Streit auf offener Straße eine Frau und richtet sich anschließend selbst.
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein
In der Schule schießt ein 19-Jähriger um sich. 17 Menschen sterben binnen sechs Minuten. Währenddessen harrt ein bewaffneter Polizist vor dem Gebäude vier Minuten …
Empörung: Hilfspolizist griff bei US-Schulmassaker nicht ein

Kommentare