+
Stuntman Todd Green stürzt aus über 60 Metern in den Tod.

Tödlicher Fehlgriff: Stuntman stürzt aus über 60 Metern ab

Detroit - Spektakulär wie sein Leben war auch sein letzter Auftritt: Stuntman Todd Green stürzte aus über 60 Metern in den Tod, als er ohne Absicherung von einem Flugzeug in einen Helikopter umsteigen wollte.

Bei der "Selfridge Air Show" am Sonntag in Harrison Township in der Nähe von Detroit versuchte der Flug-Stuntman, in der Luft aus einem Kleinflugzeug in einen Helikopter umzusteigen – ohne Absicherung!

Vermutlich wegen starker Böen musste der als "Wing Walker" bekannte Green zwei Mal den Stunt abbrechen. Gegen 13.30 Uhr Ortszeit, beim dritten Versuch, von den Tragflächen des Flugzeugs auf die Kufen des über ihm fliegenden Helikopters umzusteigen, verlor Green den Halt und stürzte aus 61 Metern in die Tiefe – und damit in den Tod.

Ein Rettungswagen brachte ihn sofort ins Krankenhaus, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

Tod bei Flugshow! Stuntman stürzt aus über 60 Metern ab

Tod bei Flugshow! Stuntman stürzt aus über 60 Metern ab

Augenzeugin Sarah Pacifico, eine von 75 000 Zuschauern bei der Flugshow,  beschrieb auf einer Facebook-Seite, die nach dem tragischen Unglück eingerichtet wurde, den schrecklichen Vorfall so: "Wir haben das ganze Ereignis mit angesehen. Es war sehr traurig, wir konnten kaum hinsehen. Meine Familie begann sofort zu beten. Die Durchsagen der Veranstalter waren sehr respektvoll." Viele Zuschauer hielten den Sturz anfänglich sogar für einen inszenierten Teil der Show.

In der Stunt-Szene galt Green als einer der ganz Wenigen überhaupt, die dieses Kunststück beherrschten. "Todd war extrem gut in dem, was er tat, und verbrachte Stunden damit, Stunts zu üben", sagte Kyle Franklin, ein Kollege.

Einen Tag vor dem Unglück war Green der Stunt geglückt – allerdings auch erst im fünften Versuch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare