+
Die 38 (rechts) und 51 (links) Jahre alten Angeklagten sitzen vor dem Beginn der Verhandlung im Landgericht Flensburg neben ihren Verteidigern.

Tödlicher Streit ums Essen: Urteil nach Attacke auf Sylter Koch

Flensburg - Die Tat empört, wohl auch wegen des banalen Auslösers: Ein Streit ums Essen soll Grund für zwei Männer gewesen sein, einen Koch brutal anzugreifen. Der 57-Jährige starb. Jetzt will das Gericht das Urteil verkünden.

Es ging um ein Essen, das nicht schmeckte - am Ende war der Koch tot: Nach einer tödlichen Attacke auf der Insel Sylt wird an diesem Freitag (9.15 Uhr) das Urteil gegen zwei Männer erwartet.

Die beiden 51 und 38 Jahre alten Angeklagten sollen im Mai 2013 mit dem Koch in einer Tabledance-Bar in der Innenstadt von Westerland in Streit geraten sein. Auslöser war laut Staatsanwaltschaft ein Essen, das die Männer am Vortag im Imbiss des Kochs bekommen hatten.

Der jüngere Angeklagte soll den 57-jährigen Koch geschlagen und getreten, der ältere soll ihn gewürgt haben. Das Opfer starb im Krankenhaus an schweren Hirnverletzungen. Der 38-Jährige steht wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor Gericht, der 51-Jährige wegen versuchter Nötigung.

Das Essen soll inklusive Trinkgeld 20 Euro gekostet haben. Der ältere Angeklagte soll 10 Euro zurückverlangt haben, bevor es zu der tödlichen Attacke kam.

Der jüngere Angeklagte bestritt vor dem Landgericht Flensburg eine Tötungsabsicht. In einer Erklärung, die sein Verteidiger verlas, hieß es, der 38-Jährige sei selbst von dem Koch angegriffen worden. Der Angeklagte sei entsetzt, dass ein Leben ausgelöscht wurde. Er habe keinerlei Absicht gehabt, jemanden zu verletzen und den Tod eines Menschen zu verursachen.

Auch der ältere Angeklagte äußerte sich bislang nicht persönlich. In einem vom Richter verlesenen Brief an seinen Sohn erklärte er aber ebenfalls, das Opfer habe ihn angegriffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 17.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Vier Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 17.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 
Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Kommentare