+
Spurensicherung: Ob sich Täter und Opfer kannten, ist noch unklar. Foto: Boris Roessler

Massive Gewalteinwirkung

Tödlicher Überfall auf Paar: Suche nach sechs Tätern

Laubach (dpa) - Nach dem tödlichen Überfall in einem Wohnhaus in Hessen fehlt noch jede Spur von den sechs Tätern. Sie sollen am späten Dienstagabend einen 57-Jährigen und seine 59-jährige Lebensgefährtin in ihrem Haus überfallen, den Mann getötet und schließlich Feuer gelegt haben.

Der Mann starb an massiver Gewalteinwirkung. Das habe die Obduktion ergeben, sagte Polizeisprecher Jörg Reinemer am Donnerstag. Sowohl Schläge mit einem stumpfen Gegenstand als auch Tritte oder Treppenstürze seien vorstellbar. Erst nach dem Tod des Mannes legten die Täter Feuer. Sie hielten sich etwa vier Stunden bei dem Paar auf.

Die Ermittler untersuchten sowohl das Haus in Laubach bei Gießen als auch das Auto des Opfers auf Spuren. Der Wagen, den die Täter gestohlen hatten, wurde fast 40 Kilometer vom Tatort gefunden.

Ob sich Täter und Opfer kannten, war noch unklar. Die Frau, die den Überfall verletzt überlebte, hatte ausgesagt, die Männer seien maskiert und dunkel gekleidet gewesen und hätten Französisch und "Marokkanisch" gesprochen. Ob damit Arabisch oder eine Berbersprache gemeint ist, war zunächst unklar. Die Opfer haben die deutsche Staatsbürgerschaft.

Hinweise auf ein Tatmotiv gab es auch noch nicht. Raubmord sei nur eine Möglichkeit, hieß es. Ob die Täter mehr gestohlen haben als das Auto, war noch unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger stürzt 40 Meter tief von Baukran in den Tod
Ein junger Mann ist Mittwochnacht auf einer Baustelle im nordrhein-westfälischen Kleve tödlich verunglückt. Der 19-Jährige war mit seinem Freund auf einen Baukran …
19-Jähriger stürzt 40 Meter tief von Baukran in den Tod
Ein Paar streitet heftig - was der Freund dann mit ihrem Peugeot macht, geht zu weit
Ein Paar streitet heftig - was der Freund dann mit ihrem Peugeot 407 macht, geht eindeutig zu weit.
Ein Paar streitet heftig - was der Freund dann mit ihrem Peugeot macht, geht zu weit
Wie, peinlich! Airline schreibt Namen auf Flugzeug falsch, aber reagiert grandios
Wie man ein peinliches Missgeschick mit etwas Selbstironie zum weltweiten Internet-Hit machen kann, hat die chinesische Airline Cathay Pacific auf Twitter bewiesen.
Wie, peinlich! Airline schreibt Namen auf Flugzeug falsch, aber reagiert grandios
Unaufmerksamkeit als Unfallrisiko: Fünf Fakten zur Ablenkung
"Schreib mal schnell, wenn du losfährst!" - Solchen Aufforderungen sollte man dringend nur mit abgeschaltetem Motor nachkommen. Und auch als Fußgänger lohnt es, sich mal …
Unaufmerksamkeit als Unfallrisiko: Fünf Fakten zur Ablenkung

Kommentare