1. Startseite
  2. Welt

Tödlicher Überfall auf Geldtransport in Berlin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Berlin - Nach dem tödlichen Überfall auf einen Geldtransport am Donnerstagabend in Berlin prüft die Polizei einen Zusammenhang mit einem ähnlichen Fall im Berliner Stadtteil Hellersdorf. Dort hatten zwei Räuber am 11. August einen 40 Jahre alten Wachmann erschossen. Später war das gestohlene Fluchtfahrzeug ausgebrannt im brandenburgischen Altlandsberg gefunden worden.

Bei dem Überfall am späten Donnerstagabend hatten zwei Männer vor einer Sparkassen-Filiale im Stadtteil Friedrichshain Mitarbeitern einer Geldtransportfirma aufgelauert und auf sie geschossen. Die Raubopfer schossen zurück und verletzten einen der Räuber tödlich. Sein Komplize floh zu Fuß. Die Überfallenen blieben unverletzt.

Die Polizei befragte noch in der Nacht zum Freitag Gäste eines Restaurants, das sich in unmittelbarer Nähe der Sparkasse befindet. Die Ermittler erhofften sich davon eine Beschreibung des flüchtigen Räubers. Es war unklar, ob dieser Mann ebenfalls verletzt wurde. Der Fahrer des Geldtransporters konnte keine genaueren Angaben zum Überfall auf seine beiden Kollegen machen. Er war an der Schießerei nicht beteiligt. Aus Sicherheitsgründen dürfe der Fahrer den Geldtransporter in keinem Fall verlassen, erläuterte ein Polizeisprecher.

Auch interessant

Kommentare