Tödlicher Überfall: Rentnerin verteidigt Asche ihres Mannes

London - Eine 79 Jahre alte Frau verteidigte ihre Handtasche im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Tod - erst später kam heraus warum. Sie trug 17 Jahre lang die Urne ihres verstorbenen Mannes bei sich.

Die Rentnerin aus Oldham bei Manchester hatte in der Tasche in einem in blauen Samt gehüllten Kästchen 17 Jahre lang die Asche ihres verstorbenen Mannes mit sich getragen. Als zwei Jugendliche die Rentnerin am Donnerstag auf einer Straße überfielen und versuchten, ihr die Tasche zu entreißen, wollte sie nicht loslassen, wie die Polizei in Manchester mitteilte.

Die 79-Jährige starb in der Nacht zum Samstag in einem Krankenhaus an ihren Verletzungen. Als sie gefunden wurde, hatte die Frau noch den Henkel der Tasche in der Hand. Wie sich der Überfall genau zugetragen hat, war am Sonntag noch unklar. Die Polizei sucht nach Augenzeugen. Die beiden 14 und 17 Jahre alten Jugendlichen wurden unter Mordverdacht festgenommen und sitzen in Polizeihaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare