Beifahrer nur 19 Jahre alt

Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert

In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben keinen Führerschein. 

Wardenburg - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Niedersachsen sind zwei junge Männer ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Delmenhorst mitteilte, kam ein 25-jähriger Autofahrer am frühen Sonntagmorgen in Wardenburg auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine Grabenböschung und einen Baum.

Der Fahrer und ein 19-jähriger Beifahrer wurden aus dem Wagen geschleudert und zogen sich tödliche Verletzungen zu. Warum der 25-Jährige von der Straße abkam, war zunächst unklar. Das Unfallauto war nach ersten Erkenntnissen nicht zugelassen. Wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet, besaß der Fahrer laut Angaben der Polizei keinen Führerschein. 

Auch interessant: 

Rettungskräfte attackiert: Notärztin erleidet Kieferbruch und verliert Zähne

afp/nz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Federico Gambarini

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare