Tödliches Brechmittel: Freispruch für Polizeiarzt

Bremen - Ein Polizeiarzt hatte einem mutmaßlichen Drogendealer vor sechs Jahren Brechsirup über eine Magensonde eingeflößt, weil dieser zuvor verschluckte Kokainpäckchen erbrechen sollte. Jetzt urteilte ein Gericht über den tödlichen Einsatz.

Der 35-Jährige war damals ins Koma gefallen und einige Tage später gestorben. Am Dienstag hat das Landgericht Bremen den Mediziner freigesprochen. In dem neu aufgerollten Prozess hatte die Staatsanwaltschaft neun Monate Haft auf Bewährung für den 47-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung und vorsätzlicher Körperverletzung gefordert.

Die Verteidigung plädierte auf Freispruch. In einem ersten Prozess hatte das Landgericht den Polizeiarzt im Dezember 2008 freigesprochen. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil aber auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Versuchte Kindesentführung - Verdächtiger nach fünf Jahren geschnappt
Marburg - Fast fünf Jahre nach der versuchten Entführung eines Kindes in Hessen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.
Versuchte Kindesentführung - Verdächtiger nach fünf Jahren geschnappt
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer diesen Nachweis nicht hat, dem droht künftig die Meldung beim Amt.
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Ausbruch aus Psychiatrie: Polizei warnt vor geflüchtetem Straftäter
Kleve - In Kleve ist ein 35-Jähriger aus der psychiatrischen LVR-Klinik ausgebrochen. Möglicherweise ist er bewaffnet. Die Polizei NRW fahndet und bittet um HInweise aus …
Ausbruch aus Psychiatrie: Polizei warnt vor geflüchtetem Straftäter
Zwei Verletzte nach Brand am Flughafen Berlin
Berlin - Nach einem Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld sind am Freitagmorgen zwei Terminals vorübergehend geräumt worden.
Zwei Verletzte nach Brand am Flughafen Berlin

Kommentare