Tödliches Friseur-Drama auf den Philippinen

Manila - Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen Friseur auf den Philippinen hat der Bruder des Opfers den mutmaßlichen Täter im Gefängnis erschossen.

 Der Bruder des Getöteten habe am Dienstag vorgegeben, dem Täter Nahrungsmittel in die Haftanstalt bringen zu wollen und ihm dort in den Kopf geschossen, sagte der Bürgermeister der Ortschaft Calinog, Alex Centina. Der psychisch kranke Mann hatte den Friseur in der vergangenen Woche erstochen, nachdem sich Verwandte über seinen Haarschnitt lustig gemacht hatten. Er stellte sich später der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich in die Luft sprengen. Es gibt vier Verletzte. Die Behörden …
Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen
Vor dem Verzehr von getrockneten Feigen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt.
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen

Kommentare