Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein
+
Ein Hai hat einen 13-Jährigen getötet. (Archivbild)

Badeverbot missachtet

Hai tötet Jugendlichen vor La Reúnion

Saint-Denis - Bei einem Haiangriff vor der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean ist ein 13-jähriger Jugendlicher ums Leben gekommen.

Der Junge sei von dem Hai am Cap Homard an der Westküste der Insel getötet worden, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. An dem Küstenabschnitt ist Baden verboten. Die Behörden hatten im Juli 2013 nach einer tödlichen Haiattacke auf eine 15-Jährige Baden und anderen Wassersport außerhalb überwachter Küstenabschnitte verboten. Das Verbot wurde Mitte Februar für ein weiteres Jahr verlängert.

Der Haiangriff war die 16. Attacke durch die Raubfische auf La Réunion seit 2011 und der siebte tödliche Angriff in dieser Zeit. Zuletzt wurde Mitte Februar eine 22-Jährige im Süden der Insel getötet, als sie nur fünf Meter vom Ufer entfernt war. Wegen des für die meisten Küstenabschnitte verhängten Badeverbots ist der Tourismus in dem französischen Überseegebiet deutlich zurückgegangen. Zudem wurden sämtliche Surf- und Bodyboardwettbewerbe auf der Insel abgesagt.

Die gefährlichsten Strände der Welt

Die gefährlichsten Strände der Welt

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Schwanenpaare bleiben sich ein Leben lang treu. Als sein Partner stirbt, macht sich ein Schwan auf eine lebensgefährlich Suche. 
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare …
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Pferd zu bockig - Käuferin bekommt Geld zurück 
Weil ihr neues Pferd „unberechenbar“ sei, will es eine Käuferin wieder zurückgeben. Das Gericht gibt ihr Recht. 
Pferd zu bockig - Käuferin bekommt Geld zurück 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.