Drama in Australien

Hai tötet Surfer

Perth - Vor der australischen Westküste ist ein Surfer von einem Hai angegriffen und getötet worden. Die Polizei fand die Leiche des jungen Mannes am Samstag an einem Strand in der Nähe der Ortschaft Gracetown, rund 270 südlich von Perth.

Der Surfer war nach Polizeiangaben allein unterwegs gewesen, seine Verletzungen deuteten demnach auf einen Haiangriff hin.

Ein Augenzeuge, der ebenfalls zum Surfen zum Lefthanders Beach gekommen war, berichtete der Website Perth Now, der Hai habe dem jungen Mann den linken Arm abgerissen und ihm am rechten Bein eine Fleischwunde zugefügt. "Der Hai hat ihn gebissen und ihn eine Minute lang festgehalten. Er war tot, bevor der Hai ihn losgelassen hat", sagte der Surfer Ryan Scanlon, der nach dem Angriff die Polizei alarmierte.

Das Fischereiministerium ordnete an, den Hai zu töten. Mehrere Strände in der Gegend wurden vorsorglich gesperrt.

Es war die erste tödliche Hai-Attacke in Australien seit Juli 2012. Haie sind an Australiens Küsten sehr verbreitet, tödliche Angriffe der Raubfische ereignen sich aber relativ selten. Zuletzt war im Oktober ein Berufstaucher im Westen des Landes von einem Hai angefallen und schwer verletzt worden.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare