Berühmter Rockstar tot: Er lag leblos in seinem Haus - Was war die Ursache?

Berühmter Rockstar tot: Er lag leblos in seinem Haus - Was war die Ursache?
In diesem Küchenschrank verbirgt sich eine Toilette.

Fotos verbreiten sich im Web

Toilette im Küchenschrank! Diese Fotos ziehen Kreise - „In München nur 2000 Euro warm“

  • schließen

Platzsparend und clever, aber auch ein bisschen befremdlich: Hier ist das Klo mitten im Küchenschrank versteckt. Auch Internet-Nutzer wundern sich.

Update vom 31. August 2019: Das war zu erwarten! Die clevere - oder auch befremdliche Lösung -, ein Klo im Küchenschrank zu verstecken, geht weiter viral. Inzwischen haben es die Fotos auch zur Mega-Erfolgsseite „Best of Kleinanzeigen“ (550.000 Fans) bei Facebook geschafft. Als Fake-Anzeige mit der Bemerkung „Mieter gesucht“.

Auch hier finden sich in den Kommentaren prompt Bezüge zum angespannten Wohnungsmarkt in München. „Und in München nur 2000 Euro warm für dieses Schätzchen“, schreibt ein Nutzer.

Ein anderer hat eine gewiefte Idee. „Wieso nicht gleich im Dixi-Klo wohnen?? Dann kannste den Standort selbst bestimmen. Schön am See oder so ...“

Und einer sieht einen Vorteil eines Klos in der Küche: „Die besten Partys finden in der Küche statt... und man muss sich keine Sorgen machen, beim Klogang etwas zu verpassen.“

Extrem-Wohnen! WC im Schrank verborgen - Nutzer spekulieren: „1200€ kalt in München?“

Unser Artikel vom 17. August 2019:

München - Das ist mal eine sehr ungewöhnliche Art zu wohnen. Im Internet kursieren zwei Fotos, die zeigen, wie eine ganz normale Toilette in einen Kückenschrank integriert wurde. Zwischen Backofen und Wasserkocher lassen sich die Arbeitsplatte hochklappen und zwei Türen öffnen - und dann kommt eine Toilette zum Vorschein.

Tatsächlich: ein Klo. Im Küchenschrank.

Wo genau die Fotos entstanden sind und wer so wohnt, blieb zunächst unklar. Die Bude wirkt jedenfalls frisch renoviert oder zumindest in gutem Zustand.

Die Bilder sind am Freitag auf verschiedenen russischen Portalen aufgetaucht, auch Reddit wird teils als Quelle genannt. Sie haben es aber auch schnell nach Deutschland geschafft. So postete sie etwa ein Makler aus dem Raum München. Die Kommentare zielen natürlich auch auf die angespannte Wohnlage in München an. 

Klo in Küche: „1200 € kalt in München-Hasenbergl, oder?“

„1200€ kalt Hasenbergl oder? Ist ja in München langsam so der untere Durchschnitt“, frotzelt ein Nutzer - der Stadtteil Hasenbergl zählt in München noch zu den günstigsten Vierteln. 

Natürlich laden die Fotos auch zu Spekulationen ein. „Und im nächsten Schrank ne Sitzbadewanne?“, heißt es. Oder auch: „Wohnklo mit Kochnische - immerhin... und wo ist das Bett? An der Decke?“

Dass die Fotos in München entstanden sind, ist höchst unwahrscheinlich, wenn man ihren Weg durchs Netz verfolgt. Wie ein Scherz sehen sie jedenfalls nicht aus. Die Küche wirkt bewohnt. Aber ob sich wirklich jeder damit anfreunden könnte, ist eher fraglich.

Ein ziemlich gewagtes Makler-Video sorgte vor wenigen Monaten für einen Aufschrei im Netz.

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Toter bei Techno-Festival - Sind Drogen die Ursache?
Bei einem Techno-Festival in Bingen ist ein Besucher gestorben. Die Veranstaltung wurde daraufhin abgebrochen.
Toter bei Techno-Festival - Sind Drogen die Ursache?
"Humberto" nahe Bermuda zu Hurrikan hochgestuft
Washington (dpa) - Tropensturm "Humberto" hat sich über dem Atlantik zu einem Hurrikan der niedrigsten Stufe 1 entwickelt. Seine Böen erreichten Windgeschwindigkeiten …
"Humberto" nahe Bermuda zu Hurrikan hochgestuft
Experten sehen immer mehr Suchtanreize in der Gesellschaft
Nicht nur Alkohol und Nikotin können abhängig machen, sondern auch Computerspiele und Soziale Medien. Auf dem Deutschen Suchtkongress in Mainz diskutieren Experten über …
Experten sehen immer mehr Suchtanreize in der Gesellschaft
13-Jährige aus Hanau ist seit Wochen verschwunden
Seit Wochen ist die 13-jährige Tsion Feleke Debebe vermisst. Sie verschwand spurlos aus ihrem Elternhaus in Hanau. Die Polizei bittet um Hilfe.
13-Jährige aus Hanau ist seit Wochen verschwunden

Kommentare

LAler
(0)(0)

Dank an unsere Politiker die sowas ermöglichen...
Abschaffung der Wohnbau-Gemeinnützigkeit, Verhökern von Sozialwohnungen, usw..

Sidonie SardouAntwort
(0)(0)

Eine Badewanne in der Küche lasse ich mir noch eingehen,
aber ein Klo in der Küche halte ich doch für reichlich abwegig,
vor allem aber für unhygienisch.

Institoris
(4)(0)

Was für ein Käse, diesen Wirr- Artikel der vor 15 Tagen bereits kommentiert wurde, immer wieder aufzuwärmen.