+
Bei einer Razzia in Mexiko wurden 800 Tonnen Chemikalien sichergestellt. (Archivbild)

800 Tonnen Chemikalien bei Drogenrazzia 

Mexiko-Stadt - Mexikanische Sicherheitskräfte haben eine der bislang größten Mengen von Chemikalien zur Herstellung von Methamphetamin beschlagnahmt.

Im nördlich gelegenen Bundesstaat Queretaro seien am Mittwoch mehr als 840 Tonnen Grundstoffe für die Methamphetamin-Herstellung sichergestellt worden, teilte das mexikanische Verteidigungsministerium mit. Die Chemikalien seien in tausenden Säcken in einer Lagerhalle entdeckt worden.

Unterdessen fanden Soldaten in einem ländlichen Gebiet im nordmexikanischen Bundesstaat Sinaloa ein technisch ausgereiftes unterirdisches Labor zur Herstellung von Methamphetamin. Nach Angaben der Sicherheitskräfte war die Anlage über einen 35 Meter langen Tunnel zu erreichen und bestand unter anderem aus einem Stromerzeuger, drei großen Mischräumen und einer Schweißmaschine.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Menschen in Londoner Einkaufszentrum mit Säure verletzt
Sechs Menschen sind mit einer gefährlichen Substanz in einem Einkaufszentrum im Osten Londons besprüht und verletzt worden. Ein Verdächtiger sitzt in Haft.
Sechs Menschen in Londoner Einkaufszentrum mit Säure verletzt
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Im Jackpot liegen heute 8 Millionen Euro.
Lotto vom 23.09.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Neues Erdbeben erschüttert Mexiko - Zwei Tote durch Herzinfarkt
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Bebens vom 19. September, da wird Mexiko am Samstag erneut von Erdstößen erschüttert - das …
Neues Erdbeben erschüttert Mexiko - Zwei Tote durch Herzinfarkt
Dreijährige fällt von scheuendem Pferd und stirbt
Ein Pferd scheut, reißt sich los und wirft ein kleines Mädchen ab. Die Dreijährige stirbt noch am Unfallort an ihren Verletzungen.
Dreijährige fällt von scheuendem Pferd und stirbt

Kommentare