+
Der Drogenfund ist die bislang größte Menge Kokain, die je in dem Land auf einen Schlag konfisziert wurde.

Rekord-Fund

15 Tonnen Kokain sichergestellt

Tegucigalpa - Drogenfahnder haben in einem unterirdischen Versteck in Honduras 15 Tonnen Kokain entdeckt. Das vermutlich aus Kolumbien stammende Rauschgift hat einen enormen Schwarzmarktwert.

Wie die Zeitung „La Prensa“ am Freitag unter Berufung auf die Ermittler berichtete, handelt es sich um die bislang größte Menge Kokain, die je in dem Land auf einen Schlag konfisziert wurde. Auf dem US-Markt habe das Rauschgift einen Wert von etwa 450 Millionen Dollar (fast 350 Millionen Euro). Es befand sich auf einem Anwesen bei Santa Rita im Nordosten des mittelamerikanischen Landes, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Bei dem Einsatz, an dem auch schwer bewaffnete Soldaten beteiligt waren, wurden den Berichten zufolge acht Menschen festgenommen. Darunter waren auch zwei kolumbianische Piloten, ein Polizist und ein Beamter der Einwanderungsbehörde. Auf der Hacienda entdeckten die Fahnder zudem ein Labor zur Verarbeitung des Rauschgifts. Dieses soll über Venezuela in kleinen Privatmaschinen nach Honduras geflogen worden sein.

Das mittelamerikanische Land ist eine Durchgangsstation für kolumbianisches Kokain, das in die USA geschmuggelt wird. Die damit verbundene organisierte Kriminalität hat Honduras mit seinen acht Millionen Einwohnern zu einem der gewalttätigsten Staaten der Welt gemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.