Tonnenweise Gammelfleisch verarbeitet

Warschau - Pferdefleisch, falsche Bio-Eier und jetzt wieder Gammelfleisch: In einer polnischen Fleischfabrik ist offenbar tonnenweise altes Fleisch verarbeitet worden.

Lebensmittelinspekteure haben den Betrieb im Norden des Landes am Freitag geschlossen. Der Sender TVN24 hatte zuvor Bilder von grün verfärbten Würsten gezeigt, die nach anonymisierten Aussagen von Beschäftigten bei der Produktion untergemischt wurden.

Ein Angestellter sagte, Monat für Monat seien Tonnen von Gammelfleisch den angeblich frischen Produkten zugefügt worden, nur um Kosten zu sparen. Die Firma exportiert auch in EU-Staaten.

Zuletzt hatte der EU-weite Pferdefleischskandal die Verbraucher aufgeschreckt. In zahlreichen Ländern tauchten Fertigprodukte auf, die statt des angegebenen Rindfleisches Pferdefleisch enthielten.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwan kracht gegen Auto: Frau (46) unter Schock
Weiden - Plötzlich flog am Montagnachmittag ein Schwan auf die A 93 bei Weiden-Süd. Einen Zusammenstoß mit einem Pkw überlebte das Tier nicht.
Schwan kracht gegen Auto: Frau (46) unter Schock
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Kinder und Jugendliche besser vor "Cybergrooming" schützen
Berlin (dpa) - Zur Eindämmung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche im Internet fordert der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung strafrechtliche …
Kinder und Jugendliche besser vor "Cybergrooming" schützen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare