Notarzt-Einsatz abgeschlossen: Weiter Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke

Notarzt-Einsatz abgeschlossen: Weiter Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke
+
Der Torero Saúl Jiménez Fortes ist bei einem Stierkampf in Madrid von einem Stier schwer verletzt worden.

Attacke mit viel Glück überlebt

Torero in Madrid von Stier schwer verletzt

Madrid - Der spanische Torero Saúl Jiménez Fortes ist bei einem Stierkampf in Madrid von einem Kampfstier auf die Hörner genommen und schwer verletzt worden.

Der 25-Jährige war in der Arena „Las Ventas“ zunächst von dem Tier durch die Luft gewirbelt und auf den Boden geworfen worden. Danach bohrte der Stier eine Hornspitze in den Hals des Toreros.

Spanische Medien bezeichneten es am Freitag als ein „Wunder“, dass der Stierkämpfer die Attacke am Vorabend überlebt habe. Nach Angaben der Ärzte bestand die Hoffnung, dass Jiménez Fortes die Intensivstation eines Krankenhauses bald verlassen könne.

dpa

Kampfstier verletzt Torero lebensgefährlich

Kampfstier verletzt Torero lebensgefährlich

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Doch eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie …
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern

Kommentare