Grauenhaftes Todesdrama

Tot: Techniker fällt in Supermarkt in Fritteuse mit kochendem Fett

  • schließen

Ein 37-jähriger Techniker fällt in eine Fritteuse mit heißem Speiseöl und stirbt. Jetzt verklagt die Witwe die Supermarktkette. 

Georgia - Grauenhafter Arbeitsunfall im US-Bundesstaat Georgia. Ein Mann (37) ist bei Wartungsarbeiten in eine Fritteuse gefallen und wenige Tage später im Krankenhaus gestorben. 

Der Fall ereignete sich bereits im Juni 2015, jetzt verklagt die Witwe die Supermarktkette „Publix“. Der 37-Jährige war mit Wartungsarbeiten in dem Supermarkt in Dacula beschäftigt. Er reinigte eine Entlüftungshaube in der Küche - direkt über einer Fritteuse, die mit kochendem Öl in Betrieb war. Der Mann sicherte sich mit einem Metalldeckel über der Fritteuse ab. Doch dann rutschte er ab, krachte mit seinem Standbein in das kochende Speiseöl. Mit schwersten Verbrennungen wurde der 37-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Doch eine Woche später, am 4.Juli 2015, erlag er dort seinen schwersten Verletzungen. 

Nun klagt die Ehefrau Chrissi McGee Blount vor Gericht gegen die Supermarktkette, wie Daily Mail berichtet. Ihrer Meinung nach sei „Publix“ Schuld an dem Tod ihres Mannes. Er habe nicht wissen können, dass die Fritteuse in Betrieb gewesen sei. 

Den finanziellen Ausfall, der durch den Tod ihres Mannes entstanden ist, soll nun der Markt übernehmen. Eine Sprecherin von „Publix“ wollte sich zu der Klage und dem Vorfall nicht äußern. 

mk

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - Verdächtiger festgenommen
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - Verdächtiger festgenommen
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Das Handy in meinem Bett: Weniger Schlaf durchs Smartphone
Berlin (dpa) - Ping, piep, blink: Das Smartphone im Bett raubt vielen Bundesbürgern laut einer repräsentativen Umfrage regelmäßig Schlaf. Von rund 4000 Befragten nutzte …
Das Handy in meinem Bett: Weniger Schlaf durchs Smartphone
Schicksal von Tramperin trotz Festnahme ungewiss
Seit Tagen wird nach einer vermissten Tramperin aus Leipzig gesucht. Inzwischen geht die Polizei von einem Verbrechen aus. Aber wo ist das 28 Jahre alte Opfer?
Schicksal von Tramperin trotz Festnahme ungewiss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.