sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
1 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
2 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
3 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
4 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
5 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
6 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
7 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.
sonnenfinsternis-indonesien-2016-dpa
8 von 59
Sonnenfinsternis total: Den Menschen in Indonesien bot sich ein minutenlanges Himmelsspektakel.

Totale Sonnenfinsternis

Minutenlanges Himmelsspektakel über Indonesien

Jakarta - Am Himmel über Indonesien haben am Mittwoch zehntausende Menschen eine totale Sonnenfinsternis bestaunt. Das Himmelsschauspiel begann am Morgen um 06.19 Uhr Ortszeit (00.19 Uhr MEZ) über der Insel Sumatra.

Von dort setzte sich dann über 5000 Kilometer über Sulawesi, Borneo und die Molukken bis in den Pazifischen Ozean fort. Nach rund einer Stunde schob sich der Mond über dem Süden Sumatras so zwischen Erde und Sonne, dass diese komplett verdeckt wurde.

Je nach Standort war die totale Sonnenfinsternis für maximal drei Minuten zu sehen. In der Region wohnten neben zehntausenden Einheimischen auch rund 10.000 ausländische Touristen dem Spektakel bei. In vielen Orten fanden Partys, Festivals und Gebete statt. Eine partielle Sonnenfinsternis war auch im Norden Australiens und in Teilen Südostasiens zu sehen.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Italien gedenkt heute der Opfer des Einsturzes der Autobahnbrücke in Genua. Doch in die Trauer um die Toten mischt sich auch Ärger.
Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Sie waren ihrem Ziel schon nahe. Auf der Fahrt von Stockholm nach Berlin ist bei Rostock ein Flixbus mit mehr als 60 Passagieren verunglückt. 22 Menschen sind verletzt. …
Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Warum mussten Dutzende Menschen sterben, und wer ist Schuld daran? Diese Frage bewegt nach der Katastrophe von Genua ganz Italien. Doch schon gibt es politischen Streit. …
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen
Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?
Im Landkreis Nienburg/Weser hat am Donnerstag die Erde gewackelt. Die Suche nach der Ursache läuft.
Erdbeben in Niedersachsen von Erdgasförderung ausgelöst?