Bluttat in Unterföhring: Polizistin wird wohl nicht mehr aufwachen

Bluttat in Unterföhring: Polizistin wird wohl nicht mehr aufwachen
+
Bei dem Absturz kamen elf Menschen ums Leben.

War die Maschine überladen?

Kleinflugzeug stürzt in Polen ab - Elf Tote

Czestochowa - Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Polen sind elf Menschen ums Leben gekommen. Nur ein Insasse überlebte schwer verletzt. Über die Unglücksursache wird noch gerätselt.

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Polen sind am Samstag elf Menschen ums Leben gekommen. Ein 40 Jahre alter Mann überlebte mit schweren Verletzungen, wie der Nachrichtensender „TVN24“ berichtete. Die zweimotorige Maschine gehörte einem privaten Fallschirmspringerclub. Das Flugzeug vom Typ Piper Navajo war kurz nach dem Start auf ein teils mit Bäumen bewachsenes Feld im südpolnischen Dorf Topolow in der Nähe von Tschenstochau (Czestochowa) gestürzt. Bei den Toten handelte es sich um den Piloten und Mitglieder des Fallschirmspringerclubs.

Am Sonntag ermittelten Polizei und Staatsanwaltschaft die mögliche Unglücksursache. Für zuverlässige Aussagen darüber sei es noch zu früh, erklärte ein Vertreter der Bezirksstaatsanwaltschaft Tschenstochau dem Internetportal Gazeta.pl. Schon am Samstag war vermutet worden, die Maschine sei möglicherweise überladen gewesen. Nach Expertenangaben handelte es sich um das einzige für Tandemsprünge größerer Fallschirmspringergruppen zugelassene Flugzeug in Polen.

Das Unglück sei die größte Katastrophe der zivilen Luftfahrt in Polen seit Jahren, betonten die Medien. Am Sonntag reisten auch mehrere Familienangehörige der Toten an die Unglücksstelle. Die meisten Leichen seien aber so verkohlt, dass eine Identifizierung nur mit DNA-Analysen möglich sein werde, hieß es in den Berichten. Für die Angehörigen wurde vor Ort eine psychologische Betreuung organisiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin
Schlimmer Crash in der Hauptstadt: Zwei Straßenbahnen, die aneinander vorbei fahren sollten, krachen ineinander. Zahlreiche Menschen werden verletzt.
27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin
Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 
Zwei Jugendliche haben in einem Schulneubau im westfälischen Hamm randaliert und dabei gewaltigen Schaden angerichtet: Am Ende glich das Gebäude einem Schlachtfeld. 
Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 
Unglaublich: Größter Marihuana-Einzelfund seit Jahrzehnten
Der Polizei in Berlin ist ein großer Schlag gegen den Drogenhandel gelungen: Ermittler entdeckten 256 Kilo Marihuana bei einem 27-Jährigen aus der Hauptstadt.
Unglaublich: Größter Marihuana-Einzelfund seit Jahrzehnten
Zahl der Automaten-Sprengungen mehr als verdoppelt
Kriminelle versuchen immer wieder, Automaten aufzusprengen. Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl solcher Fälle mehr als verdoppelt.
Zahl der Automaten-Sprengungen mehr als verdoppelt

Kommentare