+
Die durch eine Kollision beschädigten Zügen im österreichischen Niklasdorf. Bei dem Unfall kam eine 45-Jährige aus Baden-Württemberg ums Leben. Foto: Erwin Scheriau

Zugunglück in Österreich

Tote aus EuroCity kam aus Baden-Württemberg

Niklasdorf (dpa) - Einen Tag nach dem Zugunglück in Österreich ist die Identität des Todesopfers geklärt. Es handelt sich laut Polizei um eine 58-jährige Frau aus dem Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg.

Die Frau war offenbar auf der Rückreise von einem Besuch ihrer Tochter in Graz und saß in dem aufgeschlitzten Waggon des Eurocity216. Außerdem seien unter den 22 Verletzten auch zwei Deutsche, die leichte Blessuren davongetragen hätten, so ein Polizeisprecher am Dienstag. 19 weitere Reisende aus Deutschland kamen unverletzt davon. Insgesamt saßen in den kollidierten Zügen nach neuen Angaben 80 Reisende.

Der EuroCity von Graz nach Saarbrücken war am Montag im Bahnhof Niklasdorf in der Steiermark mit einem Regionalzug zusammengestoßen. Von den 22 Verletzten seien vier noch im Krankenhaus, hieß es. Die Ursache für das Unglück ist laut Polizei nach wie vor unklar. Am Dienstag begannen die Aufräumarbeiten. Die Strecke bleibt nach Angaben der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) voraussichtlich bis Mittwoch gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau schickt vermeintlich harmloses Foto an die Eltern - Vater sieht sofort peinliches Detail
Sie wollte ihrer Mutter nur ein süßes Urlaubsfoto schicken, doch ein kleines Detail übersah die junge Frau. Ihr Tweet dazu ging im Netz viral.
Frau schickt vermeintlich harmloses Foto an die Eltern - Vater sieht sofort peinliches Detail
Explosive Mischung bahnt sich an - Wetterdienst warnt vor gefährlichem Phänomen in Urlaubsregion
Der Mittelmeerraum kommt nicht zur Ruhe: Ausgerechnet jetzt zur Ferienzeit bahnt sich eine explosive Wetter-Mischung an.
Explosive Mischung bahnt sich an - Wetterdienst warnt vor gefährlichem Phänomen in Urlaubsregion
Extreme Prognosen: Droht uns heftiger Wintereinbruch? So sehen es Experten
Eisige Kälte mit nassem Schneematsch oder warmer goldener Herbst: Die Wetterprognosen für Anfang November gehen stark auseinander. 
Extreme Prognosen: Droht uns heftiger Wintereinbruch? So sehen es Experten
Deutschland-Wetter: DWD mit düsterer Prognose - doch dann folgt die Temperatur-Explosion
Sturm, Regen und dann plötzlich Hitze: Die Prognose für das Deutschland-Wetter für das Wochenende in unserem Wetter-Ticker.
Deutschland-Wetter: DWD mit düsterer Prognose - doch dann folgt die Temperatur-Explosion

Kommentare