+
Justizbeamte bringen die 43 Jahre alte Angeklagte in den Verhandlungssaal.

Tote Babys auf dem Speicher: Haft für Mutter

Stade - Sie versteckte ihre beiden Babys nach der Geburt auf dem Dachboden und ließ sie sterben. Jetzt muss eine Mutter aus Niedersachsen für ihre grausame Tat ins Gefängnis.

Eine Mutter aus Niedersachsen, die zwei Babys nach der Geburt auf dem Dachboden sterben ließ, muss für vier Jahre ins Gefängnis. „Die Angeklagte ist des versuchten Totschlags und des Totschlags schuldig“, sagte Richter Berend Appelkamp in der Urteilsbegründung am Mittwoch im Landgericht Stade. Damit ging der Richter über die Strafforderung der Staatsanwaltschaft von dreieinhalb Jahren Haft hinaus.

Die Verteidigung hatte auf eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren plädiert. Im vergangenen Jahr hatte der Ex-Mann der 43-Jährigen die Leichen gefunden, als er den Dachboden des Hauses in Ostertimke entrümpeln wollte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue kleine Insel vor US-Ostküste entstanden
Hatteras Island (dpa) - Vor der Küste des US-Bundesstaats North Carolina ist Medienberichten zufolge quasi über Nacht eine kleine Insel entstanden. Die im April erstmals …
Neue kleine Insel vor US-Ostküste entstanden
Für Youtube-Video: 19-Jährige erschießt versehentlich Ehemann
Sie wollten mehr Zuschauer für ihren Youtube-Kanal. Doch ein Stunt, den ein junges Paar in den USA probieren wollte, ging fürchterlich schief.
Für Youtube-Video: 19-Jährige erschießt versehentlich Ehemann
Friseur geht plötzlich mit Messer auf Chefin los
Mit einem Messer ging ein Friseur am Mittwoch plötzlich auf seine Chefin los. Ein Zeuge schritt ein.
Friseur geht plötzlich mit Messer auf Chefin los
Fall Niklas: 22-Jähriger zu Bewährungsstrafe verurteilt
Eine Gruppe junger Männer schlägt und tritt den 17-jährigen Niklas brutal zusammen, sodass er stirbt. Nun wure ein Beteiligter verurteilt.
Fall Niklas: 22-Jähriger zu Bewährungsstrafe verurteilt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion