+
Rund 4500 Menschen wurden durch das Feuer in der Großstadt Pasay City obdachlos.

Tote bei Brand auf den Philippinen

Manila - Mindestens vier Menschen sind bei einem Brand in einem Slum auf den Philippinen ums Leben gekommen. Rund 4500 Menschen seien durch das Feuer in der Großstadt Pasay City obdachlos geworden, wie die örtliche Feuerwehr mitteilte.

Der Brand sei am frühen Montagmorgen ausgebrochen und habe Hunderte von Häusern in der Stadt im Großraum der Hauptstadt Manila zerstört. Unter den Opfern sollen eine Schwangere und zwei Kinder sein.

Die Ursache des Brandes wird nach Angaben der Feuerwehr noch untersucht. Einige Anwohner vermuten Brandstiftung, um den für das kommende Jahr geplanten Abriss ihrer Häuser zu beschleunigen.

Gmanetwork

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Oldenburg (dpa) - In der Rettungsgasse eines Staus haben mehrere Auto- und Lastwagenfahrer nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 29 in Oldenburg gewendet. Danach …
Autofahrer wenden in Rettungsgasse auf Autobahn
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Im mexikanischen Drogenkrieg wurden seit 2006 mehr als 186.000 Menschen getötet, etwa 30.000 weitere gelten landesweit als vermisst. Nun wurden in einem Massengrab mehr …
Mehr als 600 Überreste menschlicher Knochen entdeckt
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter
Hannover (dpa) - Im Fipronil-Skandal um belastete Eier hat der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) seine Attacken gegen …
Streit um Zahl der Fipronil-Eier geht weiter
Apotheker aus Bottrop lieferte Krebspräparate in sechs Bundesländern
Ein Apotheker aus Bottrop soll von Januar 2012 bis zu seiner Festnahme im November 2016 in 61.980 Fällen gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen haben. Nach Erkenntnissen …
Apotheker aus Bottrop lieferte Krebspräparate in sechs Bundesländern

Kommentare