1. Startseite
  2. Welt

29 Tote bei Busexplosion in China

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Peking (dpa) - Bei einem schweren Explosionsunglück in Ostchina sind am Donnerstag 29 Menschen ums Leben gekommen. Ein Überlandbus habe einen Sprengstofflaster überholen wollen, sei aber mit ihm kollidiert, was die Explosion ausgelöst habe, berichtete die Polizei der Stadt Shangrao (Provinz Jiangxi).

«Alle Insassen sind getötet worden», hieß es weiter. Viele Opfer seien in Stücke gerissen worden, was die Identifizierung schwer mache. Auf dem Laster hätten sich sechs Tonnen Sprengstoff befunden. «Die Explosion war gewaltig.»

Der Doppeldeckerbus war auf dem Weg von der südchinesischen Stadt Shenzhen (Provinz Guangdong) in die Provinz Zhejiang, als das Unglück in den frühen Morgenstunden auf einer Schnellstraße nahe Shangrao passierte. Die Explosion sei kilometerweit zu hören gewesen, hieß es. Durch die Wucht seien mehrere Häuser schwer beschädigt worden. Dort seien sieben Menschen leicht verletzt worden. «Sie schliefen in ihren Häusern», berichtete eine Mitarbeiterin des Ping'an Krankenhauses in Shangrao. «Niemand in dem Bus hat überlebt.» Der Fahrer des Lastwagen wurde ebenfalls getötet.

Auch interessant

Kommentare